ich muss ...

das "muss" entschlüsseln 🔑

… diesen Text schreiben.

Und nein, ich werde dir nicht dazu raten jetzt jedes mal wenn du oder jemand anders muss sagt zu lachen oder einzuschreiten und “Haha, nein nicht muss, ich darf..” zu sagen.

Falls du das machst, bitte Stopp 😂

Auch wenn es vielleicht “technisch” korrekt ist, dass du nicht musst, sondern darfst, fühlt es sich wirklich so an?

Vielmehr, möchte ich dir hiermit einmal das wundervolle über das Wort “Muss” erzählen.

Muss.

Muss kann einfach richtig kraftvoll und nach vorne gerichtet sein.

Oder auch genau das Gegenteil und dich fesseln.

Lass uns beides auseinander nehmen:

Macht-Muss

Ich muss, weil ich einfach nicht anders kann.

Weil dieses Buch geschrieben werden will,

weil ich meine Kinder liebe,

weil ich einfach mein Unternehmen kraftvoll und positiv nach vorne bringen möchte.

weil es in meiner DNA liegt und jede Zelle in mir danach schreit.

weil ich zu 100% dafür entschieden bin und es einfach keine Alternative gibt.

weil es keinen Rückweg mehr gibt.

Also ist das Muss ein “Ja, ich muss”, schaffen, tun, positiv, kreieren, nach vorne, kämpfen.

Das ist Macht!

Meh-Muss

Oder ist eher so ein “meh, ich muss -.-“

Gar kein Bock, aber ich muss ja weil, ist ja mein Job.

Weil ich ja zugesagt habe.

Weil ist ja schon bezahlt.

2 Fragen zum reinfragen (wenn du es wirklich wissen möchtest):

“Warum muss ich?”

“Was wenn Ichs nicht mache, was passiert dann?”

Die Antwort, die dir dann intuitiv hochkommt, enthüllt Glaubenssätze, Wertvorstellungen, Identifikationen und Gedankenmuster.

Ich muss, weil man das ja hier auf dem Land so macht. → Wenn ich das nicht mache, dann gehöre ich nicht dazu und sterbe alleine. (Escalated quickly Ich weiß, aber so läuft das Gehirn)

Ich muss, weil ich ja Teil der Gruppe bin.

Ich muss, weil ich das ja immer mache. → Wenn ich das nicht mache, dann bin ich nicht mehr ich.

Ich muss, weil sich das so gehört. → Wenn ich anders handle, dann werde ich ausgeschlossen…

Ich muss, weil mein Vater das will. → Wenn ich das nicht mache, dann lehnt mein Vater mich ab.

Bewusstsein schafft Wahrheit. Wahrheit schafft Veränderung (oder halt auch nicht, wenn du nicht willst 😂)

Also nächstes Mal, wenn dir das Wort Muss über die Lippen kommt, vielleicht ist es eine Einladung hinzuschauen.

Unsere Worte offenbaren uns so viel über uns.

Über dass was wir glauben.

Über dass was wir denken.

Über dass was wir als “Wahrheit” bezeichnen.

Mir begegnen im Alltag meist zwei Lager bei “muss”:

  1. Die komplett unbewusste Verwendung von “muss”. 🤷🏻‍♂️

  2. “ich muss” => "du musst gar nichts, du darfst” 🤦🏻‍♂️

Du kennst jetzt auch einen 3. Weg. Gehörst zum 3. Lager.

Leute aus dem 3. Lager sprechen gerne miteinander, und spiegeln sich um Unbewusstes ins Bewusstsein zu holen, und so noch freier von Konditionierungen zu leben.

Und siehst dadurch mehr. Ungefiltert.

Subscribe to keep reading

This content is free, but you must be subscribed to Thorsten Niemeyer to continue reading.

Already a subscriber?Sign In.Not now